Internetkriminalität

  • -

Internetkriminalität

Seien Sie vorsichtig bei:

-E-Mails mit komischen Absendern die Sie nicht kennen
(Mails sofort ungeöffnet löschen oder in Spam-Ordner verschieben und erst dort öffnen)

-Telefonanrufe mit schlechter Verbindung und Anrufer mit schlechten Sprachkenntnissen welche Sie auf den Sicherheisstandart Ihres Computers
aufmerksam machen
(niemand kann von aussen den Sicherheitsstandart ihres Computers beurteilen)

-SMS oder Whatsapp mit „Glückwunsch Sie haben gewonnen“
(Sie haben an keinem Gewinnspiel teilgenommen? Dann können Sie auch nichts gewonnen haben und sollten daher auch keinem Link folgen)

-Aufforderungen persönliche Daten freizugeben per Mail, SMS etc.
(Geben Sie nie persönlichen Daten preis!)

-Lesen Sie immer genau was auf dem Bildschirm steht bevor Sie einem Link folgen
(im Zweifel lassen Sie es lieber sein)

Bei Fragen oder Unsicherheiten dürfen Sie uns gerne Kontaktieren.

Weitere Informationen finden Sie hier. Schweizerischen Koordinationsstelle zur Bekämpfung der Internetkriminalität (KOBIK) von fedpo.

Drucke diesen Beitrag Drucke diesen Beitrag