Tag Archives: Windows

  • 0

WhatsApp für den PC

Tags : 

WhatsApp kann auch auf dem PC oder Notebook genutzt werden - sogar mit einigen Vorteilen.

Für viele Leute ist das Lesen und Schreiben auf den kleinen Smartphone Bildschirmen nicht ganz einfach. WhatsApp auf dem PC oder Notebook kann da einiges vereinfachen. Alleine die Übersicht resp. Grösse der Bildschirme hilft die Nachrichten viel besser lesen zu können. Auch das Tippen auf einer richtigen Tastatur geht meist wesentlich schneller und einfacher, vertippen sich doch die Meisten regelmässig auf ihren Smartphones.

Wie kriege ich WhatsApp auf meinen PC, Tablet oder Notebook?

Rufen Sie an Ihrem Gerät einfach die Webseite web.whatsapp.com auf und öffnen Ihre App auf dem Smartphone. Ob Sie dabei ein Android-Gerät, Windows Phone oder iPhone nutzen, spielt keine Rolle. Die Webseite erklärt Ihnen einfach Schritt für Schritt wie Sie die App auf Ihr Gerät bekommen.

Folgende Browser werden von WhatsApp unterstützt:

• Firefox
• Google Chrome
• Microsoft Edge
• Safari
• Opera

Wir empfehlen die App mit Firefox zu nutzen.

Nach der Anmeldung öffnet sich nun im Browser-Fenster Ihre WhatsApp-Ansicht mit Ihren Kontakten und Chat-Fenstern. Sogar Ihr Chatverlauf sollte vorhanden sein und Sie können wie in der App Textnachrichten, Bilder, Emojis oder auch Sprachnachrichten verschicken. Über die drei Punkte in der oberen Leiste links können Sie sich abmelden. Ihre App zeigt Ihnen auf einem neuen Screen an, dass gerade eine WhatsApp-Sitzung auf einem anderen Gerät läuft. Sie können sich auch dort abmelden und die Sitzung beenden.
Beachten Sie aber, dass Ihr WhatsApp-Chat weiterhin über die Internetverbindung Ihres Smartphones läuft. Auch Akku schonend sind WhatsApp Chats am Computer auf keinen Fall. Bedenken Sie dies, bevor Sie lange Chats am PC eröffnen.

Alternativ gibt es WhatsApp auch als Download direkt auf Ihren PC.
Unter Windows 10 können Sie hier die Desktop Anwendung direkt auf Ihr Gerät herunterladen. Dieser Dienst funktioniert ähnlich wie die WhatsApp Browserversion, welche oben beschrieben wurde, aber eben ohne Browser. Ein anderer Vorteil ist, dass Sie die Desktop Anwendung in den Autostart packen, um bei jedem Windows-Start sofort einen Chat starten zu können. Auch sehen Sie über das Notification-Center direkt, wenn Sie Nachrichten erhalten und in der Taskleiste werden nicht gelesene Nachrichten mit den typischen Symbolen angezeigt.

Den dazugehörigen Download finden Sie hier. Die Vorgehensweise wird Ihnen wie bei der anderen Variante Stück für Stück erklärt.

Unsere Empfehlung:

Beide Varianten funktionieren gut. Einen kleinen Vorteil sehen wir sicherlich bei der Desktop Variante. Ohne Browser lässt es sich einfach sicherer Arbeiten und die Verknüpfung mit dem Notification-Center macht das Arbeiten nochmals etwas angenehmer.
 


  • 0

USB-Stick ohne «sicheres Auswerfen» entfernen

Tags : 

Die Meldung verbreitete sich schnell – endlich kann der USB-Stick ohne die zusätzliche «Auswerfen» Funktion entfernt werden.
Doch was steckt dahinter? Was hat sich geändert?

Geändert hat sich eigentlich nur die Einstellung in Windows 10. Diese wurde nämlich von «Bessere Leistung» auf «Schnelles Entfernen» geändert. Beide Optionen gab es auch schon vorher, nur war eben die Grundeinstellung genau anders herum.

Bisher «Bessere Leistung»
Hier wird der Schreibcache in Windows aktiviert, welcher den Schreibprozess beschleunigt. Das angeschlossene Speichermedium sollte (wie bisher) nur über «Auswerfen» entfernt werden.

Neu «Schnelles Entfernen»
Diese Option gibt es ab Windows 10 1809 und wird, wie schon erwähnt, als neue Default Einstellung gehandelt. Da kein Schreibcache aktiviert ist, kann das Speichermedium einfach so herausgezogen werden, ohne extra "Auswerfen" auszuwählen. Allerdings geht dies auf Kosten von «Bessere Leistung», was bedeutet, dass der ganze Schreibprozess länger dauert. Gerade bei grossen Datenmengen kann dies ein Nachteil sein.

Sie wollen sich nicht mit der Default Einstellung zufriedengeben? Dann können Sie die Einstellungen wie folgt wieder auf «Bessere Leistung» anpassen. Aber Achtung, die Einstellung muss für jedes Speichermedium wieder neu angepasst werden.
Einstellungen ändern:

Verbinden Sie ihr externes Speichermedium mit ihrem Computer
Klicken Sie mit rechts auf «Start» und wählen Sie «Datenträgerverwaltung»
1.) Klicken Sie mit rechts auf den gewünschten Wechseldatenträger und wählen   Sie «Eigenschaften» aus
2.) Klicken Sie auf «Hardware»
3.) Wählen Sie «Eigenschaften»
4.) Unter «Richtlinie» können Sie die gewünschte Einstellung anpassen.
5.) Bestätigen Sie mit «OK» und beenden die «Datenträgerverwaltung»

Unser Tipp: So oder so sollten Sie, wie bisher, USB-Sticks vor dem Entfernen über das Symbol in der Taskleiste «Hardware sicher entfernen» trennen.


  • -

Windows-Versionen Übersicht

Tags : 

Windows XP

Am 8. April 2014 wurde der Support für Windows XP nach zwölf Jahren eingestellt. In Zukunft werden weder Sicherheitsupdates noch technischer Support für das Windows XP-Betriebssystem bereitgestellt.
Wer noch immer XP verwendet, sollte sich so schnell wie möglich ein neues Betriebssystem zulegen.

Windows Vista

Am 11. April 2017 hat Microsoft zum letzten Mal Sicherheits-Updates für Windows Vista veröffentlicht. Alle nach diesem Termin gefundenen Lücken bleiben ungefixt. Vista an sich läuft zwar weiter, sollte aber besser nicht mehr mit dem Internet verbunden werden.

Windows 7, Windows 8 und 8.1

Auch der Support für die Vista-Nachfolger Windows 7 und 8/8.1 ist begrenzt. Der für Windows 7 endet am 14. Januar 2020, der für Windows 8.1 am 10. Januar 2023.

Windows 10 läuft stabil und macht in der aktuellen 1703 Version einen sehr aufgeräumten Eindruck.

Kontaktieren Sie uns - wir beraten Sie gerne rund um Windows 10.


  • -

Sticky Notes & Snipping Tool

Tags : 

Wie die Post-it`s in der Realität sind die Sticky Notes in der virtuellen Welt, kleine nützliche Helfer. Klicken Sie auf die Lupe neben Start und geben Sie "Sticky Notes" in das Suchfeld ein. Klicken Sie diese nun an und sofort erscheint der gelbe kleine Zettel rechts oben im Bild. Nun können Sie die Sticky Notes mit allerlei wichtigem, nicht zu vergessendem Beschriften und beliebig wieder löschen, ändern oder verschieben. Auch lassen sich mehrer gleichzeitig verwalten, z.b eines für Privates, eines für Geschäftliches etc.

Mit dem + vermehren sich die Stickys, unter den drei Punkten lässt sich die Farbe individuell anpassen.

Viel Spass beim Ausprobieren.

Das Snipping Tool kann man sich wie einen Printscreen oder Screenshot vorstellen. Ausschnitte oder ganze Bildschirmseiten lassen sich so speichern und z.B in einem Dokument oder E-Mail einfügen.
Geben Sie auch hier im Suchfeld "Snipping Tool" ein und schon erscheint eine kleine Maske.
Klicken Sie auf "Neu" und der Bildschirm wird neblig. Markieren Sie nun mit dem Mauszeiger (im Snipping Tool ein Kreuz) alles was Sie benötigen und lassen den Mauszeiger dann los. Nun können Sie aussuchen, ob Sie den Ausschnitt speichern, kopieren oder allenfalls auch bearbeiten wollen. Für einen neuen Ausschnitt klicken Sie einfach wieder auf "Neu" und suchen Sie die gewünschten Stellen aus.

Beide Tools können für den schnelleren Zugriff mit der rechten Maustaste auch am  "Start" angeheftet werden.


  • -

Windows 10 Creators Update

Tags : 

Voraussichtlich im April 2017 bringt Microsoft das nächste grosse Update auf den Markt. Nach der Version 1607 (steht jeweils für das Erscheinungsdatum des Update, also Juli 2016) kommt die Version 1704 mit einigen Veränderungen daher.
Seien Sie daher achtsam, wenn Ihr Computer etwas länger beim Aufstarten/Herunterfahren hat. Sehr wahrscheinlich wird dann das neue Update eingespielt und sollte auf keinen Fall unterbrochen werden. Bei Unsicherheiten können Sie sich gerne an uns wenden.

Im Fokus des neuen Creators Update stehen neue Funktionen für Kreative, Virtual Reality und viele kleinere Neuerungen, die die Bedienung optimieren sollen wie z.B:

- umfassende Änderungen bzgl. Anpassungsmöglichkeiten der Windows Oberfläche und des Windows Startmenüs.
- im Windows Aktion Center wird es Verbesserungen in der Ansicht geben, sodass das Action Center wesentlich übersichtlicher und klarer daher kommt.
- Neue Featuers im Bereich der 3D Technik, voraussichtlich in Form einer neuen Paint App.
- Anpassungen in den Bereichen Musik, Karten, Geräteoptionen und Desktop-Icons.
- Verbesserung und Anpassung der Datenschutzrichtlinien.

Diese Angaben sind alle aus verlässlichen Quellen, jedoch ohne 100% Sicherheit. Wann und in welchem Umfang der Update erscheint, werden wir wohl erst dann wissen wenn es soweit ist.

Nach wie vor kostenlos steht der Upgrade von Win 7 oder 8.1 auf Win 10 zur Verfügung. Entgegen der Mitteilung von Micrsoft, welche den gratis Upgrade per Ende Juli 2016 für beendet erklärte. Wieso das nun nicht der Fall ist, weiss wohl nur Microsoft selbst.

Für eine Beratung rund um einen Upgrade - kontaktieren Sie uns!


  • -

Windows Update

Tags : 

Seit Anfang August dieses Jahres ist das aktuelle Geburtstags Update für Windows 10 verfügbar. In den Genuss dieses Updates kommt jeder Nutzer automatisch. Die neue Version wird über die Windows-Funktion nach und nach allen Anwendern zur Verfügung gestellt. Das Update lässt sich auch mit dem Windows 10 Update Assistent von Microsoft einspielen. Das Programm welches das System prüft, startet danach den Transfer des Windows-10-Jahres-Updates auf die Festplatte. Bitte beachten Sie: Dieser Update dauert, je nach Leistung ihres Computers, ein bis mehrer Stunden.

Wie in den Vorversionen funktionieren aber nicht alle Updates auf Anhieb. Die Updates werden im Hintergrund eingespielt und brauchen meistens einige Zeit. Braucht Ihr PC lange zum Herunterfahren oder startet nicht mehr richtig, ist meist ein Update schuld. Da man beim Abschalten den Dienst unterbricht, verursacht man meist diese Probleme unwissentlich selber.

Die automatischen Updates lassen sich ausschalten, um so die neuen Treiber gezielt laden und installieren zu können.
Dazu öffnen Sie den Windows Explorer und klicken mit der rechten Maustaste auf das Icon für Dieser PC. Wählen Sie im Kontextmenü den Eintrag Eigenschaften. Die Systemsteuerung startet und wechselt automatisch zu System und Sicherheit/ System. Klicken Sie auf Erweiterte Systemeinstellungen und im folgenden Fenster auf den Reiter Hardware. Benutzen Sie anschließend die Schaltflächen Geräteinstallationseinstellungen. Aktivieren Sie da die Nein-Option. Sichern Sie die Einstellungen mit Änderungen speichern. Die Prozedur funktioniert auch unter Windows 8.1.

Bei Fragen oder wenn Sie Hilfe benötigen - melden Sie sich einfach.