Tag Archives: Computer

  • 0

Homeoffice – (Un-)sicherheit zu Hause

Tags : 

Home Office ist aktueller denn je und wird es wahrscheinlich auch bleiben. Nachdem die Pandemie viele Firmen dazu genötigt hat, Mitarbeiter ins Homeoffice zu schicken, kommt nun die Zeit der Optimierung.

Folgende Punkte sollten Sie beachten:
- Ein aktueller Virenschutz sowie ein aktuelles Betriebssystem sind Pflicht
- Wenn möglich arbeiten Sie mit einem Firmengerät, nicht mit Ihrem Privatgerät

Beim Arbeiten mit Firmengerät:
- Installieren Sie keine privaten, arbeitsfremde Anwendungen auf dem Firmengerät
- Speichern Sie keine Fotos oder sonstige privaten Daten

Beim Arbeiten mit Privatgerät:
- Legen Sie einen zweiten Benutzer an, welchen Sie nur für geschäftliches nutzen
- Laden Sie keine sensiblen Geschäftsdaten auf Ihrem PC hoch, greifen Sie lieber auf geschützte online Dienste zurück
- Nutzen Sie am besten verschiedene Webbrowser und E-Mailprogramme
- Sperren Sie den Bildschirm so bald Sie sich vom PC entfernen. Unter Windows am einfachsten mit der Tastenkombination WINDOWS-L

Verschiedene Programme eignen sich für den Zugriff von Zuhause:

- Remot Desktop: Das Windows eigene Tool, vorausgesetzt es besteht im Geschäft ein Terminal-Server mit entsprechenden Lizenzen
- TeamViewer: TeamViewer-Host muss auf einem PC im Geschäft installiert sein und dieser PC muss eingeschalten sein
- AnyDesk: AnyDesk muss ebenfalls auf einem PC im Geschäft installiert sein und dieser PC muss eingeschalten sein

Wenden Sie sich dafür an Ihren Systemadministrator. Dieser hilft Ihnen das passende Programm zu finden und die nötigen Massnahmen einzuleiten.


Beim Arbeiten mit Remote Desktop/TeamViewer/AnyDesk
- Verwenden Sie ein komplexes Passwort und schützen Sie so den Zugriff auf geschäftliche Mails, Daten etc.
- Melden Sie sich nach jeder Sitzung korrekt ab
- Sperren Sie den Bildschirm so bald Sie sich vom PC entfernen. Unter Windows am einfachsten mit der Tastenkombination WINDOWS-L


  • 0

Hat der klassische PC ausgedient?

Tags : 

Der klassische Computer wird je länger je mehr durch Notebooks, Tablets und Smartphones verdrängt. Nur mit diesen Geräten können wir anscheinend mit der laufenden Digitalisierung mithalten. Stimmt das wirklich?

Die E-Mails werden laufend auch von unterwegs mit dem Smartphone gecheckt und beantwortet. News werden häufig mit dem Tablet im Wohnzimmer gelesen. Jederzeit sind wir online und längst ist dies im Alltag integriert.
Vor allem bei den jüngeren Menschen ist der Umgang mit den mobilen Geräten zur täglichen Gewohnheit geworden, sie sind dauernde Begleiter geworden. Der Umgang kann für sie, je nach Lebenssituation, daher nicht einfach nur noch stationär in einem Büro stattfinden. Die ständige Erreichbarkeit und Mobilität ist jedoch nicht für jedermann geeignet.

Der klassische PC ist im Büro oder Home-Office aufgestellt, er hat dort seinen festen Platz. Man muss ihn aufsuchen um mit der Welt online zu kommunizieren, sich also bewusst Zeit nehmen und die Arbeit im Tagesablauf fix einplanen. Der fixe Desktop PC besticht hier vor allem noch durch den grossen Bildschirm, wobei mittels einer Dockingstation an jedem Notebook auch ein grosser Bildschirm angeschlossen werden kann. Weitere, nicht auf den ersten Blick ersichtliche Vorteile sind aber vor allem auch die Ruhe welche meist an einem Arbeitsplatz herrscht, welche die Konzentration und Leistungsfähigkeit enorm steigern kann. Auch auf der gesundheitlichen Ebene punktet ein optimal eingerichteter fixer Arbeitsplatz. Lassen sich so doch Verspannungen in Schultern, Nacken etc. vermindern oder auch Handgelenks Probleme mittels ergonomischer Eingabegeräte minimieren. In der Regel kann der Klassiker auch noch über den Preis punkten. Der Preis für ein Gerät verhält sich bis zu einem gewissen Masse umgekehrt proportional, das heisst: je kleiner desto teurer.

Im Endeffekt kommt es also immer auf die Lebens- und Arbeitssituation an und natürlich auch auf das persönliche Befinden. Es ist nicht für alle einfach, sich in dieser extrem schnelllebigen Welt zurecht zu finden.
Der stationäre klassische PC hat also durchaus noch seine Berechtigung.

Wir beraten Sie gerne – ob klassischer PC oder mobile Geräte.

Drucke diesen Beitrag Drucke diesen Beitrag

  • -

Die neuen Stars: All-in-One-PCs

Tags : 

Noch sind sie kein Massenprodukt, die All-in-One-PCs der neusten Stunde. Dies könnte sich aber schon bald ändern und die Chance All-in-One-PCs überall anzutreffen steigt rasant. Der Grund für die steigende Beliebtheit ist simpel:

Sie sind platzsparend, brauchen weniger Kabel und haben die gleiche Leistungsfähigkeit wie ein Desktop-Computer.

Ihr ergonomisches und schlankes Design ist sehr platzsparend und eignet sich daher auch bestens als Home-PC, für Rezeptionen oder um Modelle zu präsentieren. Da PC und Monitor in einem Gerät vereint sind, reduziert sich auch das Gewicht und der Computer ist so problemlos transportierbar. Auch reduzieren sich die Kabel massiv, da die Verbindungen von PC zu Monitor wegfallen. Und doch gibt es keinerlei Einbusse bei der Leistungsfähigkeit. All-in-One-PC sind genau so zuverlässig und leistungsstark wie Desktop PCs.
Die integrierte kompakte Bauweise bringt aber auch Nachteile mit sich. So kann man z.B. PC und Monitor nicht mehr unabhängig voneinander Erneuern. Ebenso wie das Erweitern oder Aufrüsten kann zum Problem werden. Lassen sich doch die Computer jeweils schlecht bis gar nicht öffnen. Momentan ist man auch noch in der Bildschirmgrösse etwas eingeschränkt. Bewegen sich doch die Modelle der gängigen Anbieter zwischen 23 und 24 Zoll. Ausser spezielle Modelle von Apple oder HP welche sich im Bereich zwischen 27 und 34 Zoll bewegen.

Fazit:
Eine super Lösung für alle die eine platzsparende, elegante & leistungsstarke Computer Anlage möchten.

Lenovo A540, Intel i5-5257U, FHD

Dell OptiPlex 7440 AIO, i7-6700

HP EliteOne 800 G2, 23" AIO FHD

 
lenovo-all-in-one-desktop-a740-front-keyboard-mouse-2_wootware_catalog_ optiplex-7440-7440-4097 399366_720x600